Bodenbelag für den Balkon oder die Terrasse

Bodenbelag für Balkone

Neben schönen Pflanzen und Balkonmöbeln ist auch der Bodenbelag entscheidend für den Wohlfühlfaktor auf dem Balkon. Oftmals haben Balkone, je nach Austattungsniveau der Wohnung, bei Einzug nur eine Beton oder Estrich Oberfläche. Zum Teil sind diese zum Schutz gegen Witterungseinflüsse nochmals mit Kunststoff beschichtet, oder bei schickeren Wohnungen auch mit Fliesen belegt. Der Nachteil all dieser Lösungen ist, dass diese Materialien recht fußkalt sind und sich nicht sonderlich behaglich anfühlen, wenn man im Sommer barfuß auf seinem Balkon unterwegs ist.

Daher stellt sich schnell die Frage, was man machen kann, um das ganze ansehnlicher und gemütlicher zu gestalten. Nach ein paar Eingangsüberlegungen kann zu verhältnismäßig moderaten Kosten und ohne Handwerker (zumindest wenn man nicht zwei linke Hände hat) eine Veränderung vorgenommen werden.

Bei der Auswahl des richtigen Bodenbelags gebe ich folgendes zu bedenken:

  1. Wenn die Balkontür nach außen aufgeht, muss man aufpassen, diese nicht durch einen zu dicken Bodenbelag blockiert wird. Messe in diesem Fall, wie viel Platz unter der geöffneten Balkontür verbleibt und ziehe einen halben bis ganzen cm Sicherheitsreserve ab. Dicker darf der Balkonbodenbelag nicht sein.
  2. In einer Mietwohnung sollte der Bodenbelag nur „schwimmend“, d.h. ohne feste Verbindung (z.B. durch Schrauben Kleber o.ä.) auf den Balkon gelegt werden, damit dies bei Auszug einfach wieder zu entfernen ist.
  3. Ist der Balkon überdacht? In diesem Fall würden sich auch Bodenbeläge eignen, die dazu neigen, sich vollzusaugen und nur langsam wieder trocknen.
  4. Ein eventueller Wasserablauf darf keinesfalls blockiert werden. Hier muss gegebenenfalls eine Aussparung ins Material geschnitten werden, oder es muss gewährleistet sein, dass Wasser unter dem Belag frei abfließen kann.
  5. Im Besonderen, wenn der Balkon Regen ausgesetzt ist, ist es wichtig, dass unter dem Bodenbelag (außer bei fest verklebten Fliesen) Luft zirkulieren kann und sich kein Wasser staut oder Pfützen bilden. Dieses kann die Bausubstanz des Balkons und den Belag beschädigen.

Nachdem diese Punkte geklärt sind, ist die Wahl des Materials des Bodenbelags letzten Endes nur noch eine Sache des Geschmacks bzw. des Geldbeutels. Folgend stelle ich einige Möglichkeiten vor, die sehr einfach und schnell den Balkon verschönern. Bei uns in der Shop Kategorie “Bodenbeläge” haben wir eine schöne Auswahl an Bodenbelägen zusammengestellt, die gut für den Balkon geeignet sind.

Welche Arten von Bodenbelag gibt es?

Fliesen

Bodenfliesen für dem Balkon

Die sand-matten Bodenfliesen von MEISSEN sind frostsicher und haben eine hohe Abriebfestigkeit .

Fliesen auf dem Balkon sehen gut aus, sind pflegeleicht und lange haltbar. Auf Grund der großen Auswahl wird jeder etwas Passendes finden. Jedoch ist das Verlegen dieses Bodenbelags nicht ganz einfach, wenn man hiermit keine Erfahrung hat. Der Bodenbelag wird fest mit dem Boden verklebt, was zu Ärger mit dem Vermieter führen kann. Dieser muss unbedingt um Erlaubnis gefragt werden. Im Wohneigentum ist dies aber eine schöne Lösung. Ich würde aber auf jeden Fall empfehlen, den Bodenbelag vom Fachmann verlegen zu lassen.

bodenbelag balkon

Modulare Fliesen mit Clicksystem gibt es auch in Steinoptik.

Es gibt auch Systeme, bei denen die Fliesen bzw. Steinplatten in ein Kunststoffraster gelegt werden. Dies hat mehrer Vorteile. Es ist nicht fest mit dem Balkon verbunden, Wasser kann unter den Platten/Fliesen ablaufen und es kann einfach selber verlegt werden. Zu modularen Steinfliesen, die schwimmend verlegt werden, habe ich noch einen neuen Artikel (Steinfliesen auf dem Balkon) verfasst.

Vorteile: langlebig, pflegeleicht, schnelltrocknend

Nachteile: schwierig zu verlegen, Verlegung durch Fachmann teuer, schwierig zu entfernen, Fußkalt

Die Nachteile gelten natürlich nicht für die modularen Fliesen. Diese sind sehr leicht selber zu verlegen.

Bodenfliesen gibt es in jedem Baumarkt. Online könnt Ihr Fliesen z.B. bei HELLWEG bestellen.

Gummiplatten

Dieses sind einfache Bodenplatten aus gepressten Gummischnipseln, die es in unterschiedlichen Farben gibt und die ebenfalls auf ein Kunststoffgittersystem oder einfach auf den Boden gelegt werden und mit einem Klick-System ineinander verhakt werden können. Der Bodenbelag fühlt sich warm und weich an. Zudem hat er eine lange Lebensdauer.

Da nicht alle Balkone Standardmaße haben, kann es sein, dass die Bodenplatten mittels scharfem Messer in Form gebracht werden müssen.

Vorteile: langlebig, pflegeleicht, angenehme Haptik, leicht zu verlegen, günstig

Nachteile: Optik, trocknen z.T. langsam

Kunststoffplatten

Kunststoff Bodenfliesen für den Balkon

Kunststoff Bodenfliesen für den Balkon

Kunststoffplatten sind ebenfalls in vielen Farben und Designs erhältlich. Diese sind sehr einfach und schnell zu verlegen. Zumeist werden diese aneinandergelegt und mittels eines Klick-Systems verhakt.

Diese Bodenplatten sind oftmals mit vielen Löcher versehen, so dass Regenwasser einfach durch die Platten läuft und auf der Betonoberfläche des Balkons abläuft. Daher trocknen dieser Bodenbelag nach dem Regen schnell und der Balkon ist wieder barfuß begehbar. Auch Krümel, Dreck und alles was der Wind so herbeiträgt (z.B. Birkensamen) fallen durch die Löcher des Bodenbelags und verschwinden (zumindest aus dem Sichtfeld). Zudem kann unter dem Bodenbelag Wasser ablaufen und Luft zirkulieren, was Feuchtigkeit und eventuellen Schimmel verhindert.

Die Oberflächte der WPC Klickfliesen (Holz-Polymer-Werkstoff)) splittert nicht und kann leicht abgewaschen werden.

Die Oberfläche der WPC-Fliesen (Holz-Polymer-Werkstoff) splittert nicht und kann leicht abgewaschen werden.

Dieser Bodenbelag ist sehr langlebig und eigentlich unverwüstlich. Da nicht alle Balkone Standardmaße haben, kann es sein, dass die Bodenplatten mittels Säge (am besten Stich- oder Kreissäge) in Form gebracht werden müssen.

Vorteile: langlebig, pflegeleicht, angenehme Haptik, leicht zu verlegen, schnelltrocknend, billig

Nachteile: Optik

Kunststoff-Fliesen für den Balkon findet Ihr z.B. bei amazon.de oder HELLWEG.

Kunstrasen

Kunstrasen für den Balkon

Kunstrasen für den Balkon

Kunstrasen ist vor allem für Loggien und überdachte Balkone als Bodenbelag geeignet. Er ist sehr einfach zu verlegen, billig und fühlt sich auch barfuß weich und warm, fast wie ein Teppich, an. Der Nachteil dieses Bodenbelags ist jedoch, dass dieser dazu neigt, sich mit Wasser vollzusaugen und nur langsam zu trocknen, so dass der Balkon so schnell zur Feuchtwiese wird. Dies kann auch zu Schäden am Beton/Estrich unter dem Rasen oder zu Schimmelbildung führen. Daher würde ich diese Lösung nur bedingt empfehlen.

Vorteile: langlebig, billig, angenehme Haptik, leicht zu verlegen

Nachteile: trocknet langsam, Optik

Kunstrasen könnt Ihr u.a. bei OTTO bestellen.

Holzbohlen (Massivholz)

Holzbohlen für den Balkonboden

Holzbohlen für den Balkonboden

Mit Holzbohlen (z.B. aus Bangkirai, Teak, Douglasie) ist eine sehr schicke Lösung. Die hierfür vorgesehenen Hölzer sind extra für den Außenbereich und sind verwitterungsbeständig und  saugen sicht nicht mit Wasser voll. Jedoch wird für diesen Bodenbelag eine Unterkonstruktion aus Konstruktionshölzern benötigt, auf die die Bohlen geschraubt werden. Dies ist einerseits für die Stabilität wichtig, andererseits auch für den Abfluss des Wassers. Daher ist auch bei diesem Bodenbelag etwas handwerkliches Geschick und das richtige Werkzeug erforderlich.

Vorteile: langlebig, Optik,  pflegeleicht, angenehme Haptik, schnelltrocknend

Nachteile: aufwändig zu verlegen, Verlegung durch Fachmann teuer, Höhe der Konstruktion (durch die Unterkonstruktion)

Holzfliesen

Holzliesen für den Balkon

Holzliesen für den Balkon

Genau wie die Kunststoffplatten können auch vorgefertigte Platten aus Holz schnell und einfach als Bodenbelag auf dem Balkon verlegt werden, da diese nach dem gleichen Prinzip funktionieren und einfach ineinander gehakt werden, so dass eine zusammenhängende Fläche auf dem Balkon entsteht. Die Holzfliesen haben wie die Platten aus Kuststoff i.d.R. ebenfalls Lücken, so dass Wasser und Schmutz zwischen diesen verschwindet und unter dem Bodenbelag ablaufen kann. Dies beugt feuchten Stellen und Schimmel vor. Bei richtiger Holzwahl trocknen diese auch recht schnell wieder und halten lange.

Diese Variante ist mein absoluter Favorit. Es ist schnell und einfach zu verlegen, der Bodenbelag ist relativ günstig, es sieht natürlich aus, fühlt sich an den Füßen angenehm an und trocknet schnell.

Da nicht alle Balkone Standardmaße haben, kann es sein, dass diese mittels Säge (am besten Stich- oder Kreissäge) in Form gebracht werden müssen.

Vorteile: langlebig, Optik, pflegeleicht, angenehme Haptik, leicht zu verlegen, schnelltrocknend, günstig

Nachteile: Sind mir noch nicht bekannt….

Unterschiedliche Holzfliesen für den Balkon findet Ihr z.B. bei amazon.de, HELLWEG oder Home24.

6 Kommentare

  1. Sarah K sagt:

    Toller Artikel, hat mir wirklich geholfen bei der Auswahl! :-)

  2. Britta sagt:

    Tolle Seite, schön übersichtlich, leicht verständlich!
    Und der Flooring Designer ist super.
    Kann man sich viel besser vorstellen und etwas ganz Eigenes kreiren.

    !TOP!

  3. Martin Knöpfle sagt:

    Sehr gute Aufklärung, übersichtlich, gut geschrieben!
    Note eins!

  4. Regler sagt:

    23.3.2014

    Hallo!

    Für eine Dachterrasse imFormat 750×200 cm = ca. 15 qm
    würde ich die passende Menge Bodenbeläge-Platten =
    WPC Fliesen 30×30 cm teakfarben – benötigen.

    Gruß

    H. Regler

    • Ben sagt:

      Guten Tag Herr Regler,

      da eine Platte 0,09m² hat, benötitgen Sie für einen Quadratmeter etwa 11 Platten, folglich für 15m² rein rechnerisch 165 Platten. Berücksichten Sie aber bitte, dass Sie auch Verschnitt haben. Für eine Länge von 7,50m passen 25 Platten (7,5/0,3=25) genau, auf der Breite von 2m benötigen Sie 2,00/0,3=6,66 Platten. Somit also 7. Daher benötigen Sie insgesamt 7×25=175 Platten.

      Beste Grüsse

      Ben

Kommentar hinterlassen