Obst und Gemüse auf dem Balkon selber ziehen

Obst und Gemüse auf dem Balkon anbauen.

Viele Obst- und Gemüsesorten können leicht auf dem Balkon angebaut werden.

Ein Balkon kann nicht nur als Ort der Entspannung genutzt werden, auf dem man das schöne Wetter genießt und seinen Balkonpflanzen beim Wachsen und Blühen zusieht, er kann auch der Produktion von Nahrungsmitteln dienen. Neben einfach zu züchtenden Kräutern gibt viele Obst und Gemüsesorten, die mit geringem Aufwand auch auf kleinsten Balkonen angebaut werden können.

Je nach Art werden die Pflanzen direkt in Balkonkästen gesetzt, oder alternativ in Kübel, sofern die Pflanzen mehr Platz und Erdvolumen benötigen. Bei großen Pflanzgefäßen sollte beachtet werden, dass diese sehr schwer werden können. Daher sollte man nicht übertreiben, da Balkone nur eine gewisse Last tragen können.

Für den Anbau von Obst oder Gemüse rate ich immer dazu, Bio-Erde zu verwenden, wie sie inzwischen von vielen Anbietern im Fachhandel angeboten wird. Diese ist zumeist mit ökologischem Langzeitdünger versetzt und versorgt die Pflanzen so hervorragend mit allen nötigen Nährstoffen. Bei uns im Balkon-Shop finden Sie eine Auswahl an geeigneten Pflanzsubstraten. Wenn bei Starkzehrern (also Gemüsesorten, die besonders viele Nährstoffe benötigen) im Laufe der Saison nachgedüngt werden soll, würde ich auch hier nicht auf normalen Zierpflanzendünger, sondern auf organischen Dünger zurückgreifen. Geeignet ist reifer Kompost (kennst Du einen Gartenbesitzer? Einfach mal fragen, ob er ein paar Eimer abgeben kann), pellierter Kuhdung oder Biodünger, wie beispielsweise Oscorna Animalin, welcher nicht ganz billig ist, aber mein Favorit für Nutzpflanzen ist.

Neben vielem Gemüse, das sehr leicht in Balkonkästen gezogen werden kann, gibt es für etwas größere Balkone auch Säulenobst. Das besondere hieran ist, dass die Bäumchen nicht so sehr in die Breite wachsen, sondern schmal bleiben und trotzdem viele Früchte tragen. Säulenobst kann auf Grund der Höhe der Bäumchen von bis zu zwei Metern auch sehr gut als Sichtschutz verwendet werden, benötigt jedoch Blumentöpfe mit mindestens 10l Volumen und kann nicht in Blumenkästen am Balkongeländer gepflanzt werden.

Auch Südfrüchte wie Zitronen und Orangen können als kleine Bäumchen auf warmen Südbalkonen gezogen werden. Insgesamt ist zu sagen, dass der Anbau von Obst oder Gemüse viel Sonne erfordert und eigentlich nur für Balkone mit Südausrichtung auf denen mindestens den halben Tag Sonne scheint in Frage kommt.

Auch die Planung des Gemüsebalkones ist entscheidet. Am besten beschäftigt man sich hiermit schon in den dunklen Wintermonaten. Viele Gemüsesorten können bereits an März auf der Fensterbank vorgezogen werden, was einen Vorsprung beim Wachstum und der Ernte von vielen Wochen bringen kann. Für mich ist das Vorziehen auch immer ein Zeichen für ein baldiges Ende des Winters. Wenn draußen noch alles im eisernen Griff des Frostes ist und sich auf meiner Fensterbank das erste zarte Grün zeigt, fühlt sich dieses an wie ein kleiner Vorgeschmack auf den Frühling. Wenn dies zu mühselig scheint, oder wenn der Platz fehlt, können die Jungpflanzen aber auch im Mai gekauft werden. Diese sind dann mindestens so groß, wie die selbst aus Samen gezogenen, jedoch teurer.

Je nach Größe des Balkons können folgende Gemüse- und Obstsorten angebaut werden. Die von uns schon beschriebenen Sorten haben wir in die Blog-Artikel verlinkt.

Gemüse für den Balkon:

  • Tomaten (Kübel)
  • Gurke (Kübel)
  • Zucchini (Kübel)
  • Radieschen (Balkonkasten)
  • (Pflück)Salat (Balkonkasten)
  • Stangenbohnen (Kübel)
  • Buschbohnen (Balkonkasten)
  • Wachsbohnen (Balkonkasten)
  • Buschbohnen (Balkonkasten)
  • Paprika (Kübel)
  • (Mini) Kürbis (Kübel)
  • Melonen Birne (Balkonkasten, Kübel)

 Obst für den Balkon:

Säulenobst für den Balkon:

  • Apfel (Kübel)
  • Kirsche (Kübel)
  • Birne (Kübel)
  • Pflaume (Kübel)

Theoretisch lassen sich auch Kartoffeln, Spinat, Mangold, Karotten und Kohlarten auf dem Balkon anbauen, jedoch lohnt sich dieses auf Grund der geringen Erträge in Relation zur benötigten Fläche, bzw. langen Wachstumsphase meiner Meinung nach nicht.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen