Bewässerungssystem selber bauen – Part 3

Vor lauter Arbeit und Reisevorbereitungen hat man die Pflege der Balkonpflanzen während seines Kurz-Urlaubes ganz vergessen, und morgen geht es schon ab in die Sonne. Kein Nachbar steht bereit, um die nächsten paar Tage spontan als Pflanzensitter einzuspringen. Was nun? Wie bekommen die Balkonpflanzen während meiner Abwesenheit ausreichend Wasser?

Bewässerungssystem für Balkonpflanzen selber bauen.

Schlagt ein Loch in den Deckel.

Hier gibt es eine ganz einfache Lösung. Sie ist zwar nicht besonders elegant und ist für mich wirkliche der letzte Ausweg seine Balkonpflanzen während der Abwesenheit zu bewässern, aber es funktioniert. Ihr besorgt Euch eine Kunststoffflasche, wenn alle Läden geschlossen haben, hilft Euch hier notfalls auch die Tankstelle. Ihr schraubt den Deckel der Flasche ab und schlagt mit einem relativ dicken Nagel und einem Hammer ein Loch in diesen. Denkt daran, dass Ihr den Deckel vor dem Hämmern auf eine Unterlage legt, die Löcher bekommen darf, da der Nagel beim Durchstoßen die Unterlagen beschädigen kann.

Bewässerungssystem für den Balkon

Steckt die Flasche etwas schräg neben die Pflanze.

Nachdem Ihr ein Loch in den Dackel geschlagen habt, füllt Ihr die Flasche mit Leitungswasser und schraubt den Deckel wieder rauf. Jetzt buddelt Ihr ein kleines Loch neben der Balkonpflanze und steckt die Plastikflasche kopfüber hinein. Die Wurzeln können sich jetzt selber mit dem nötigen Wasser versorgen und ziehen dabei nur so viel, wie sie wirklich brauchen.

Diese Bewässerungsmethode solltet Ihr nicht verwenden, wenn Ihre lange nicht zuhause seid. Sie ist eher dafür geeignet, die Balkonpflanzen drei bis vier Tage mit Wasser zu versorgen.

Weitere Bewässerungssysteme für den Balkon
– Wasserspeichernde Blumenkästen
– Bewässerungssystem selber bauen – Part 1
– Bewässerungssystem selber bauen – Part 2
– Bewässerungskegel für Balkonpflanzen


Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen