Mehltau schadet den Balkonpflanzen

Mehltau kann erheblichen Schaden an Balkonpflanzen anrichten.

Mehltau ist eine Pilzerkrankung, die erheblichen Schaden an Balkonpflanzen anrichtet.

Mehltau ist ein Oberbegriff für Pilzerkrankungen von Pflanzen. Oftmals ist er durch einen weißen Belag an den Balkonpflanzen zu erkennen. Es ist zwischen Echtem und Falschem Mehltau zu unterscheiden, die jedoch oftmals verwechselt werden.

Echter Mehltau

Der Echte Mehltau ist einer der am häufigsten vorkommenden Schädlinge auf dem Balkon. Zu erkennen ist der Echte Mehltau an dem weiß-mehligen Belag auf der Ober- und Unterseite der Blätter. Die Triebe werden durch diesen Schädling auch nicht verschont. Zum Teil kommt es zum Befall der Blüten.

Im Unterschied zum Falschen Mehltau bevorzugt der Echte Mehltau warmes und trockenes Klima. Er lässt sich zudem von den Balkonpflanzen abwischen. Unter dem weißen Belag kommen dann braun gefärbte Stellen zum Vorschein.

Besonders häufig sind Gurken, Dahlien und Begonien von diesem Schädling betroffen. Jedoch gibt es auch schon resistente Sorten.

Gegen Echten Mehltau werden in Gärtnereien oder Baumärkten Pilzbekämpfungsmittel angeboten. Wer eine umweltschonende Lösung bevorzugt, sollte den Schädling mit Milch bekämpfen. Dafür mischt man Milch mit Wasser in einem Verhältnis 1:9 und besprüht die erkrankten Balkonpflanzen zweimal in der Woche mit dieser Mischung.

Falscher Mehltau

Der Falsche Mehltau lässt sich an den bleichen bis braunen Flecken an der Oberseite des Blattes und durch einen weißen-bräunlich-mehligen Belag an der Unterseite des Blattes erkennen. Die Blüten oder der Stiel können ebenfalls befallen sein. Sind die Balkonpflanzen stark befallen sterben sie ab.

Im Gegensatz zum Echten Mehltau braucht der Falsche Mehltau viel Feuchtigkeit zum gedeihen. Seine Ausbreitung wird durch eine schlechte Zirkulation der Luft und eine hohe Luftfeuchtigkeit gefördert.

Zur Bekämpfung des Mehltaus sollten kranke Pflanzenteile umgehend entfernt werden, und in den Hausmüll oder in die Grünabfälle geschmissen werden. Um es erst gar nicht zum Befall durch Falschen Mehltau kommen zu lassen, sollten die Pflanzen niemals von oben gegossen werden. Das Nasswerden der Blätter ist zu vermeiden. Zudem sollte nicht in den späten Abendstunden gegossen werden, damit die Balkonpflanzen in der Nacht nicht zu feucht stehen.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen