Kategorie Archiv: Blumenpflege

Wie Pflege ich meine Balkonpflanzen richtig?

Die richtige Erde für Balkonpflanzen

Erde für den Balkonkasten auswählen.

Die richtige Erde ist sehr wichtig für das Wachstum und die Blüte der Pflanzen.

Es gibt im Handel eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Pflanzsubstraten von unterschiedlichen Herstellern zu sehr unterschiedlichen Preisen. Während man beim Discounter in der Saison „No-Name“ Erde quasi hinterher geworfen bekommt, kann Erde für Balkonpflanzen von Markenherstellern im Fachhandel schnell 5€ pro 10l kosten. Hier stellt sich die Frage, woran dieses liegt.

Als erstes sind die Inhaltsstoffe unterschiedlich. Pflanzsubstrat für Balkonpflanzen besteht oft aus Torf, Kompost, Kokosfasern und diversen Zusätzen. Bei Torf stellt sich schon mal die Frage, ob dieser nachhaltig gewonnen wird, oder ob bei der Gewinnung ökologisch wertvolle Moorlandschaften zerstört werden. Dies ist im Besonderen bei Torf aus Osteuropa teilweise der Fall. Kompost gibt es auch in unterschiedlichen Qualitäten. Je nachdem, was kompostiert wurde, ist auch der fertige Kompost unterschiedlich. In großen Kompostieranlagen werden auch Grünabfälle von Straßenbäumen und Straßenbegleitgrün (wie es Amtsdeutsch so schön heißt) verarbeitet. Weiterlesen>>

Mehltau schadet den Balkonpflanzen

Mehltau kann erheblichen Schaden an Balkonpflanzen anrichten.

Mehltau ist eine Pilzerkrankung, die erheblichen Schaden an Balkonpflanzen anrichtet.

Mehltau ist ein Oberbegriff für Pilzerkrankungen von Pflanzen. Oftmals ist er durch einen weißen Belag an den Balkonpflanzen zu erkennen. Es ist zwischen Echtem und Falschem Mehltau zu unterscheiden, die jedoch oftmals verwechselt werden.

Echter Mehltau

Der Echte Mehltau ist einer der am häufigsten vorkommenden Schädlinge auf dem Balkon. Zu erkennen ist der Echte Mehltau an dem weiß-mehligen Belag auf der Ober- und Unterseite der Blätter. Die Triebe werden durch diesen Schädling auch nicht verschont. Zum Teil kommt es zum Befall der Blüten. Weiterlesen>>

Blumenkästen richtig bepflanzen

Wie bepflanzt man einen Balkonksten richtig?

Bei der Gestaltung von Blumenkästen sollte man auf das richtige Pflanzschema achten.

Bei der Gestaltung von Balkonkästen sollte man auf das richtige Pflanzschema achten.

Die Gestaltung von Balkonkästen unterliegt keinen festen Regeln. Grundsätzlich können je nach Geschmack sehr viele unterschiedliche Pflanzen in Blumenkästen gepflanzt werden. Ich habe z.B. schon Balkone gesehen auf denen Frauenmantel, Schafsgabe oder Sonnenhut in den Blumenkästen blühte. Diese Pflanzen sind wirklich nicht besonders gut für den Balkon geeignet, aber wie ich gesehen habe, können diese auch auf dem Balkon kultiviert werden.  Der Kreativität und der Experimentierfreudigkeit ist bei der Balkonbepflanzung keine Grenze gesetzt.

Ich persönlich würde jedoch dazu raten nur Pflanzen für den Balkon zu verwenden, deren Blütezeit relativ lange ist. Zudem sollten sie die heimischen Wetterbedingungen vertragen und nicht zu groß werden. Bei der Bepflanzung von Balkonkästen sollte darüber hinaus auf den Platzbedarf der einzelnen Pflanzen geachtet werden, damit sie sich bei ihrem Wachstum nicht in die Quere kommen. Weiterlesen>>

Schädlinge auf dem Balkon – Minierfliege

Schaedlig-Minierfliege-Balkonpflanzen

Die charakteristischen Fraßspuren, die durch Larven von Minierfliegen verursacht werden.

Ein weit verbreiteter Schädling ist die Minierfliege. Besonders betroffen sind u.a. die Chrysanthemen, die Gerberas und die Asteraceae (z.B. Margerite, Kapaster). Bei der Minierfliege (Agromyzidae)  handelt es ich um eine Fliegenart, die nicht größer als zwei bis drei Millimeter wird. Sie ernährt sich von Pflanzensäften, richtet jedoch selber aktiv kaum Schaden an den Balkonpflanzen an.

Die Weibchen legen ihre Eier in die Oberhaut der Blätter. Aus den Eiern schlüpfen später  Larven, die für die Schäden an den Pflanzen verantwortlich sind. Sie fressen das innere Gewebe der Blätter auf und bewegen sich so in diesen fort. Die dadurch  entstehenden hellen schlangenförmigen Gänge in den Blättern der Balkonpflanzen sind auch für den Laien sehr gut zu erkennen. Am Ende der Gänge befinden sich zumeist noch die Larven. Weiterlesen>>

Überwintern von Balkonpflanzen

Wie bringe ich Balkonpflanzen durch den Winter?

Balkon im Winter

Vor dem ersten Frost solltet ihr nicht winterharte Pflanzen in Sicherheit bringen.

Nicht alle Pflanzenarten können heil über die Winterzeit gebracht werden, oft hat man nur eine Saison Freude an den Pflanzen. Bei Balkonpflanzen, die jedoch auch im nächsten Jahr wieder ausgiebig gedeihen, bedarf es zur Überwinterung einer gewissen Vorbereitung und dem richtigen Standort. Die Information, ob Eure Pflanzen über den Winter kommen, findet Ihr in unserem Pflanzenlexikon. Wurde eine Eurer Pflanzen noch nicht beschrieben und wisst Ihr nicht wie zu verfahren ist, nehmt bitte Kontakt mit uns auf, wir helfen Euch gerne weiter.

Balkonpflanzen für den Winter vorbereiten

Wenige Wochen bevor der erste Frost kommt, solltet Ihr anfangen die Balkonkästen weniger zu gießen. Es könnte ansonsten passieren, dass der Wurzelballen zu feucht ist, wenn Ihr die Pflanzen in das Winterquartier bringt. Gerade in einer kalten Umgebung wie dem Winterstellplatz benötigen die Pflanzen weniger Wasser und das Wurzelwerk könnte bei einer zu starken Bewässerung nicht ausreichend trocknen und Staunässe wäre die Folge. Weiterlesen>>

Balkonkästen optimal befüllen

Um der Pflanze optimale Bedingungen zu bieten muss der Balkonkasten mit dem richtigen Substrat gefüllt werden. Hier gibt es je nach Pflanze unterschiedlich zusammengesetzte Substrate. Den meisten Pflanzen reicht normale Blumenerde aus, jedoch kann das Wachstum bei einigen Arten durch Zusätze positiv beeinflusst werden. Einige bevorzugen eher leichte sandige Böden, während andere auf komposthaltiger Erde oder lehmigen Böden besser wachsen.

Ein optimal befüllter Balkonkasten

Durch Verwendung unterschiedlicher Materialen werden optimale Bedingungen geschaffen.

Neben Sand, Gesteinsmehl, Blähton, Lehm oder Kalk können beim Einpflanzen auch schon Langzeitdünger oder organische Stoffe, wie z.B. Kompost oder Hornspäne beigemischt werden. Dies sorgt für eine gleichmäßige und andauernde Versorgung der Pflanze mit allen notwendigen Nährstoffen. Weiterlesen>>

Balkonpflanzen richtig gießen

Balkonpflanzen müssen richtig gegossen werden.

Balkonpflanzen müssen richtig gegossen werden.

Das richtige Gießen der Pflanzen ist wohl die Grundvorrausetzung für farbenfrohe Balkonkästen. Dabei ist insbesondere bei Balkonpflanzen darauf zu achten, dass nicht alle durch den Regen mit ausreichend Wasser versorgt werden. Je nach Konstruktion des Balkons kann der natürliche Wasserzufluss in Form von Regen je nach Standort sehr stark variieren.

Vor dem Gießen der Pflanzen sollte man die so genannte Fingerprobe machen. Dafür steckt man den Finger möglichst tief in die Erde, um die Feuchtigkeit auch in tieferen Erdschichten zu prüfen. Ist nur die Oberfläche ausgetrocknet, sollte an bewölkten und kalten Tagen mit dem Gießen noch ein bisschen gewartet werden. Scheint hingegen die Sonne, rate ich dazu vorausschauend schon mal die Gießkanne zur Hand zu nehmen. Weiterlesen>>

Bewässerungskegel für Balkonpflanzen

Eine sehr praktische und im Vergleich zu den wasserspeichernden Balkonkästen doch recht preisgünstige Bewässerungsmethode sind Bewässerungskegel. Sie benötigen weder Strom noch Batterien und sind in der Handhabung kinderleicht.

Bewässerungskegel für Balkonpflanzen.

Bewährt haben sich bei mir die Bewässerungskegel von Blumat. Sie bestehen aus einem porösen Tonkegel, den man direkt in die Blumenerde steckt. Von diesem Kegel geht ein Schlauch ab, dessen Ende in ein Gefäß mit Wasser gehängt wird. Als Wasserbehälter eignen sind z.B. eine Gießkannen oder ein Eimer. Aber achtet darauf, dass sich keine Rückstände von Putzmitteln in den Behältern befinden.

Trocknet die Erde aus, entsteht ein Saugdruck, der das Wasser aus dem Vorratsgefäß in den Balkonkasten zieht. Damit es zu dieser gewünschten Saugwirkung kommt, muss der Wasserspiegel tiefer, als der aus der Erde herausschauende Teil des Bewässerungskegels, liegen. So werden die Blumen automatisch mit ausreichend Wasser versorgt. Wenn Ihr länger im Urlaub seid, solltet Ihr etwas Flüssigdünger in das Wasser geben, damit die Balkonpflanzen mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Weiterlesen>>

Bewässerungssystem selber bauen – Part 3

Vor lauter Arbeit und Reisevorbereitungen hat man die Pflege der Balkonpflanzen während seines Kurz-Urlaubes ganz vergessen, und morgen geht es schon ab in die Sonne. Kein Nachbar steht bereit, um die nächsten paar Tage spontan als Pflanzensitter einzuspringen. Was nun? Wie bekommen die Balkonpflanzen während meiner Abwesenheit ausreichend Wasser?

Bewässerungssystem für Balkonpflanzen selber bauen.

Schlagt ein Loch in den Deckel.

Hier gibt es eine ganz einfache Lösung. Sie ist zwar nicht besonders elegant und ist für mich wirkliche der letzte Ausweg seine Balkonpflanzen während der Abwesenheit zu bewässern, aber es funktioniert. Ihr besorgt Euch eine Kunststoffflasche, wenn alle Läden geschlossen haben, hilft Euch hier notfalls auch die Tankstelle. Ihr schraubt den Deckel der Flasche ab und schlagt mit einem relativ dicken Nagel und einem Hammer ein Loch in diesen. Denkt daran, dass Ihr den Deckel vor dem Hämmern auf eine Unterlage legt, die Löcher bekommen darf, da der Nagel beim Durchstoßen die Unterlagen beschädigen kann. Weiterlesen>>

Bewässerungssystem selber bauen – Part 2

Mit Hilfe eines Dochtes aus Baumwolle oder Glasfaser und eines mit Wasser gefüllten Gefäßes lassen sich ganz einfach und unkompliziert die Pflanzen auf dem Balkon über den Urlaub bringen. Als Wasserreservoir bieten sich z.B. Gießkannen, Eimer oder Wäschewannen an. Ihr solltet aber darauf achten, dass sich in den Behältern keine Rückstände von Reinigungsmitteln befinden, da diese sehr schädlich für die Pflanzen sein können. Zumeist reicht es jedoch aus sie vor der Verwendung mit heißem Wasser auszuspülen.

Bewässerungssystem selber bauen

So könnt Ihr ein Bewässerungssystem für den Balkon selber bauen.

Den Wasserbehälter stellt Ihr höher (!!!) als Eure Balkonkästen z.B. auf den Balkontisch. Anschließend legt Ihr das eine Ende des Dochtes in das Wasser und das andere steckt Ihr in die Pflanzerde oder legt es kreisförmig in den Balkonkasten. Nun können sich die Balkonpflanzen über den Docht selbständig mit der benötigten Wassermenge versorgen und Eurem unbeschwerten Urlaub steht nichts mehr im Weg. Weiterlesen>>