Kategorie Archiv: Kletterpflanzen

Passionsblumen auf dem Balkon – exotische Kletterpflanzen

Passionsblumen (Passiflora)

Passionsblumen im Balkonkasten

Passionsblumen sind wunderschöne Kletterpflanzen für den Balkon.

Passionsblumen (Passiflora) stammen ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika. Ihre bis zu 18cm großen auffallend exotischen Blüten und ihre moderate Größe machen sie zu Kletterpflanzen, die gut für den Balkon geeignet sind. Es gibt etwa 530 Arten von Passionsblumen, von denen jedoch nur einige auf dem Balkon gepflanzt werden können.

Angenehmerweise bilden Passionsblumen keine Haftfüße aus, die sich nur schwer entfernen lassen, sondern sie schlingen sich um alles, was sie zu fassen kriegen. Daher benötigt sie eine Rankhilfe, wie beispielsweise ein Spalier oder Bambusstäbe. Kletterpflanzen ohne Haftfüße sind für Balkone gut geeignet, da sie einfach entfernt werden können und keine Rückstände auf dem Mauerwerk hinterlassen. Dieses beugt Ärger mit dem Vermieter vor. Weiterlesen>>

Kletterhortensie – keine optimale Balkonpflanze

Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris)

Die Kletterhortensie hat schön weiße Blüten.

Die Kletterhortensie hat weiße Blüten. Sie zeigen sich jedoch erst nach mehreren Jahren.

Die Kletterhortensie stammt ursprünglich aus Asien. Die Heimatländer sind Korea, Japan und Taiwan. Heutzutage ist sie in unseren Breiten eine beliebte Kletterpflanze, die als Sichtschutz oder Fassadenschmuck an schattigen Plätzen kultiviert werden kann. Das Wachstum der Kletterhortensie ist beeindruckend. Sie kann eine Höhe von 15 m erreichen und eine Breite von 5 m. Zum Klettern benutzt die Pflanze Haftwurzeln, mit denen sie sich am Untergrund festhalten kann. In den ersten Jahren wächst sie jedoch sehr langsam. Weiterlesen>>

Efeu – Sichtschutz für schattige Balkone

Gemeiner Efeu (Hedera helix)

Der Gemeine Efeu oftmals auch nur als Efeu bezeichnet, ist eine sehr beliebte Kletterpflanze. Es gibt beim Gemeinen Efeu über 400 verschiedene Sorten, die sich nicht nur aufgrund ihres Wachstums unterscheiden, sondern auch bei der Blattfarbe, die grün gelb oder mehrfarbig sein kann. Der immergrüne Gemeine Efeu ist in West-, Süd- und Mitteleuropa beheimatet und kann bis zu 450 Jahre alt werden.

Der Efeu kann je nach Sorte bis zu 20 m groß werden. Man sollte beim Pflanzen daran denken, dass das Wachstum des Efeus die ersten drei Jahren sehr langsam von statten geht, und danach die Ausbreitung nur noch schwer zu bändigen ist. Der Efeu kann jedoch ganz nach Bedarf geschnitten werden, ohne ihm zu schaden. Weiterlesen>>

Clematis – eindrucksvoll blühende Kletterpflanze

Clematis (Clematis hybride)

Clematis auf dem Balkon

Die Clematis blüht nicht nur wunderschön, sondern kann auch als Sichtschutz eingesetzt werden.

Die Clematis wird auch als Waldrebe bezeichnet und ist eine sehr gut für den Balkon geeignete Kletterpflanze. Nicht nur, dass sie Spaliere oder andere Rankhilfen mit ihrem rasanten und üppigen Wuchs schnell bedeckt und somit Sichtschutz bietet, sie blüht auch noch mit fantastischen Blüten von bis zu 20 cm Größe. Diese können je nach Sorte weiß, rot, rosa, blau oder violett sein. Es gibt diese Farben in intensiven Ausprägungen oder in dezenteren Pastelltönen.

Sie kommt in den gemäßigten Klimazonen Asiens, Europas und Amerikas vor und kommt daher mit dem deutschen Klima sehr gut zurecht. Als mehrjährige Pflanze können die meisten Arten problemlos das ganze Jahr im Balkonkasten verbringen und sie wird von Jahr zu Jahr dichter und schöner. Weiterlesen>>

Schlingknöterich – schnell wachsender Sichtschutz für den Balkon

Schlingknöterich (Fallopia balschuanica)

Der Schlingknöterich hat schöne und lange weiße Blütenrispen.

Der Schlingknöterich hat schöne und lange weiße Blütenrispen.

Der Schlingknöterich auch als Brautschleier oder Architektentrost bezeichnet gehört zu den Knöterichgewächsen. Diese Kletterpflanze stammt ursprünglich aus China und ist aufgrund seines schnellen Wachstums in Europa als Sichtschutz sehr beliebt.

Die Blätter sind herzförmig und grün, im Herbst werden sie hellgelb. Sie wachsen sehr dicht zusammen, so ist ein schöner natürlicher Sichtschutz auf den Balkon gegeben. Die Blüten des Schlingknöterichs zeigen sich von Juli bis Oktober. Es bilden sich weiße Blütenrispen, die einen schönen Schleier bilden und bis zu 10 cm lang werden können.

Die Wuchshöhe des Schlingknöterichs kann bis zu 17 m betragen. In einem einzigen Jahr kann sie bei optimalen Bedingungen 8 m wachsen. Damit ist auf dem Balkon zumeist aber nicht zur rechnen. In regelmäßigen Abständen sind die Triebe der Kletterpflanze auf dem Balkon in die gewünschten Bahnen zu lenken, damit sie nicht bis zum Nachbarn über Euch wachsen oder eventuell die Ziegel des Daches abheben. Weiterlesen>>

Kletterpflanzen – natürlicher Sichtschutz für den Balkon

Kletterpflanzen für den schattigen oder sonnigen Balkon

Kletterpflanzen können als Sichtschutz dienen und vor fremden Blicken schützen.

Kletterpflanzen können als Sichtschutz dienen und vor fremden Blicken schützen.

Die wenigsten von uns mögen es, wenn sie von der Straße oder den Nachbarn auf dem Balkon beobachtet werden können. Abhilfe schafft hier ein Sichtschutz. Es gibt unterschiedliche Arten einen Sichtschutz aufzubauen. Neben Trennwänden oder stark bewachsenen Blumenampeln können einige Sorten von Kletterpflanzen als Sichtschutz auf dem Balkon dienen.

Nicht  jede Kletterpflanze ist als Sichtschutz für den Balkon geeignet. Die Kletterpflanze sollte nicht nur eine dichte Wuchsform haben, sondern auch schnell wachsen, damit sie bereits früh im Jahr Euren Balkon vor ungebetenen Blicken schützt. Als Rankhilfe für die Pflanzen können sowohl fertige Rankgitter aus dem Baumarkt, Zäune oder Eigenkonstruktionen dienen. Ich habe dieses Jahr Bambusstöcke mit Draht zu einem Gitter zusammengebaut, an der meine Schwarzäugige Susanne und meine Clematis sehr gut empor wachsen. Meine Eigenkonstruktion ist nicht nur günstiger als die zu kaufenden Rankgitter, sondern sieht nach meinem Empfinden auch besser aus. Weiterlesen>>

Schwarzäugige Susanne – ein super Sichtschutz für den Balkon

Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata)

Die Schwarzäugige Susanne hat ihren Namen durch die schwarzen Augen in der Blüte.

Die Schwarzäugige Susanne hat ihren Namen durch die schwarzen Augen in der Blüte.

Die Schwarzäugige Susanne kommt ursprünglich aus Südafrika. Sie ist eine krautige Kletterpflanze und hat ihren Namen aufgrund der schwarzen Augen in den Blüten. In Deutschland hat sich die Schwarzäugige Susanne zu einer sehr beliebten Balkonpflanze entwickelt, die aufgrund ihrer dichten wachsenden herzförmigen Blätter gut als Sichtschutz dienen kann.

Einige Sorten der Schwarzäugigen Susanne haben das markante schwarze Auge, andere wiederum nicht. Zudem unterscheiden sich die unterschiedlichen Züchtungen durch die Farbe der Blütenblätter, die orange, gelb oder weiß sein kann. Die wohl beliebteste und bekannteste Art hat zitronengelbe Blüten mit schwarzen Augen.

Die Schwarzäugige Susanne blüht von Mai bis Oktober. Die Wuchshöhe liegt je nach Sorte und Standort zwischen ein und zwei Meter. Sie wächst sehr schnell und dicht und kann sowohl als Kletterpflanze, die an Rankgittern, Spalieren oder Zäunen empor wächst sowie als Hängepflanze in Balkonkästen oder Blumenampeln verwendet werden. In unseren Breitengraden wird sie als einjährige, nicht winterharte Pflanze kultiviert. Einige Sorten können jedoch auch im Haus überwintern. Weiterlesen>>