Oleander für Balkon und Terrasse

Oleander (Nerium oleander)

Der Oleander ist eine immergüne Pflanze, die zu den Hundsgiftgewächsen gehört. Alle Teile der Pflanze sind giftig.

Großer Oleanderstrach in voller Blüte

Großer Oleanderstrauch in voller Blüte

Er hat eine vorwiegend buschige Wuchsform, kann aber auch als Hochstamm gezüchtet werden und  blüht vornehmlich von Juni bis September. Je nach Züchtung hat der Oleander eine Vielzahl von weißen, rosa oder violetten Blüten. Sein Ursprung liegt im Mittelmeerraum von Marokko über Italien und Griechenland bis in den Nahen Osten. Anzutreffen ist er oft an Wasserläufen oder an Stellen mit Grundwasseraufkommen. Auf Grund seiner mediterranen Herkunft ist er auch nicht winterfest und muss unbedingt vor Frost geschützt werden.

Oleandersträuche können, wenn diese gute Bedingungen vorfinden, durchaus über drei Meter hoch werden, dies passiert aber vornehmlich in Südeuropa, nicht auf den heimischen Balkon. Die Größe und Form lässt sich durch regelmäßigen Schnitt sehr gut kontrollieren.

Der optimaler Standort für Oleander: Der Oleander gedeiht am besten in einem ausreichend große Blumentopf an einem geschützten warmen und sonnigen Standort, idealerweise vor einer Mauer/Wand und ist daher ideal für einen sonnigen Balkon geeignet. Es empfielt sich, diesen alleine in einen Topf zu setzen, der auf dem Boden steht und nicht mit anderen Pflanzen gemeinsam in einen Balkonkasten zu pflanzen.

Pflege des Oleanders: Oleander brauchen ausreichend Wasser und Dünger während der Wachstums- und Blütephase. An heißen Sommertagen kann mehrmaliges gießen erforderlich sein. Sie zählen zu den Starkzehrern. Oleander gedeihen am besten auf fester, Lehm- und kalkhaltiger Erde.

Im Frühjahr kann der Strauch um etwa ein Drittel bis zur Hälfte zurück geschnitten werden. Dies empfiehlt sich, damit dieser schön dicht bleibt und nicht zu groß für den Balkon wird. Zudem sorgt ein Rückschnitt für ein volle, buschige Form und eine gute Verteilung der Blüten über die ganze Pflanze. Vorsicht: Es empfiehlt sich Handschuhe zu tragen, um Hautreizungen durch Pflanzensäfte zu vermeiden.

Im Winter sollten dieser hell und kühl eingelagert werden. Beispielsweise vor einem Kellerfenster oder im ungeheizten Treppenhaus. Optimal sind Temperaturen zwischen 1 und 10°C.

  • Blütenfarbe: weiß oder rosa bis violett
  • Blütezeit: Juni – September
  • Größe: je nach Schnitt: bis zu 3 m
  • Standort: sonnig, warm
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngebedarf: hoch
  • Winterhart: nein
  • Mehrjährig: ja
  • Besonderheiten: giftig

Weitere immergrüne Pflanzen findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen