Pfefferminze – Heil- und Gewürzpflanze für den Balkon

Pfefferminze (Mentha x piperita)

Pfefferminze ist einfach zu pflegen und kann auch auf dem Balkon kultiviert werden.

Pfefferminze ist einfach zu pflegen und kann auch auf dem Balkon kultiviert werden.

Die Pfefferminze gehört zu der Gattung der Minze. Sie ist Ende des 17. Jahrhunderts durch eine zufällige Kreuzung zwischen M. aquatica x und M. spicata entstanden. Die Pfefferminze ist als Heil- und Gewürzpflanze sehr bekannt.

Im Jahr 2004 wurde die Pfefferminze als Arzneimittelpflanze des Jahres gekürt. Sie hat eine beruhigende, desinfizierende, krampflösende, entzündungshemmende und verdauungsfördernde Wirkung. Unter anderem wird sie zur Bekämpfung von Kopf- und Nervenschmerzen sowie bei Erkältungserkrankungen und Magen-Darmbeschwerden eingesetzt. Bei der Verabreichung von Pfefferminze an Säuglingen ist Vorsicht geboten.

Frische und getrocknete Pfefferminzblätter können mit heißem Wasser übergossen werden, und so ein leckeres und erfrischendes Getränk erzeugt werden. Zudem kann Pfefferminze zum Würzen von Gerichten oder in Salaten eingesetzt werden. Oft wird vom regelmäßigen Trinken von Pfefferminztee abgeraten. Nach meiner Erfahrung gibt es jedoch keine Probleme, solange man ihn gut verträgt.

Grundsätzlich unterscheidet man bei der Pfefferminze zwischen der dunkelgrünen und der hellgrünen Sorte. Die Pfefferminze hat eine Wuchshöhe von ca. 30 bis 90 cm und trägt rosa bis lila Blüten. Sie blüht von Juli bis September. Im späten Herbst stirbt die Pflanze ab und treibt im Frühling wieder aus.

Die Pfefferminze ist winterhart und kann in den kalten Wintermonaten ruhig draußen überwintern. Wurde die Pfefferminze jedoch in Blumenkästen oder Blumentöpfe gepflanzt, können die Wurzeln durch Frost schaden nehmen. Die Pflanzgefäße sollten deshalb dicht an eine schützende Hauswand gestellt werden und der Wurzelballen mit einer dicken Stroh- oder Kokosmatte ummantelt werden (siehe auch Überwintern von Balkonpflanzen).

Standort für Pfefferminzpflanzen: Die Pfefferminze kann im Garten, im Gewächshaus oder auf dem Balkon kultiviert werden, wenn gleich sie keine klassische Balkonpflanze ist. Auf Grund ihrer flachen und zahlreichen Wurzeln sollte ausreichend Platz für sie eingeplant werden. Ein halbschattiger oder sonniger Standort ist für ein optimales Wachstum der Pflanze von Nöten.

Pflege der Pfefferminze: Pfefferminze ist relativ pflegeleicht. Die Aussaat sollte Mitte März bis Ende Mai stattfinden. Sie liebt einen nährstoffreichen und feuchten Boden. Beim Gießen sollte Staunässe vermieden werden, da es sonst zu Schäden an der Pflanze kommen kann. Der Düngebedarf ist relativ gering.

Ernte: Die erste Ernte im Jahr sollte bei der Pfefferminzpflanze kurz vor der ersten Blüte stattfinden, das ungefähr im Juni ist. Das zweite Mal kann im Herbst geerntet werden. Die erste Ernte ist dabei die Ertragreichere.

  • Blütenfarbe: rosa bis lila
  • Blütezeit: Juli-September
  • Größe: ca. 30 bis 90 cm
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Winterhart: ja
  • Mehrjährig: ja
  • Besonderheit: Heil- und Gewürzpflanze

Weitere Gewürzpflanzen für Balkone findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


1 Kommentar

  1. Judy sagt:

    Sehr pflegeleichte Pflanze, kann auch öfters im Jahr geerntet werden. Super Idee für jeden der gerne Pfefferminztee trinkt.

Kommentar hinterlassen