Rosmarin – Küchenkräuter auf dem Balkon anbauen

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Rosmarin auf dem Balkon

Rosmarin passt gut in unseren Balkon-Kräutergarten

Rosmarin ist eine Gewürz- und Heilpflanze, die im Mittelmeerraum beheimatet ist. Auf Grund seiner Bedeutung in der Küche ist er überall – sogar in Supermärkten – erhältlich. Er bietet sich hervorragend für einen Balkonkasten mit Kräutern an. Er verströmt einen angenehmen Duft und ist recht robust.

Ähnlich wie bei anderen mediterranen Kräutern sollte auch beim Rosmarin darauf geachtet werden, dass die Erde nicht zu schwer ist, sondern einen guten Sandanteil enthält und überschüssiges Wasser gut ableitet. Löcher im Balkonkasten zur Vermeidung von Staunässe sind selbstverständlich.

Der buschig wachsende immergrüne Strauch kann fast nach belieben geschnitten werden. Dies hilft einerseits, ihn in eine schöne dichte Wuchsform zu zwingen und zu verhindern, dass der Rosmarin zu groß wird, andererseits werden ja auch Triebe für die Verwendung in der Küche benötigt. Ich verwende ihn für rotes Fleisch, Kartoffeln oder auch Fischgerichte. Besonders gerne nutze ich Rosmarin für Lamm und Dorade.

Standort: Der Rosmarin bevorzugt sonnige und warme Standorte, wächst aber auch im Halbschatten. Da die Pflanze recht robust ist, kann sie auch an exponierten Stellen auf dem Balkon gesetzt werden und widersteht Wind und Regen sehr gut.

Pflege: Der Rosmarin sollte stets ausreichend gegossen werden, so dass die Erde im Balkonkasten nicht komplett trocken fällt, jedoch sollte die Erde nur feucht, keinesfalls nass sein. Dieses mag der Rosmarin nicht und reagiert, wie auf zu starke Trockenheit, mit verfärben und abwerfen der Nadeln. Dünger ist nur im Frühling und Sommer nötig und sollte eher sparsam eingesetzt werden.

Rosmarin ernten

Zum Ernten empfiehlt es sich, ganze Triebe um etwa die Hälfte bis zwei Drittel zurück zu schneiden. Diese können entweder sofort in der Küche verwendet oder getrocknet werden. Jedoch müssen immer genug Triebe stehen bleiben, damit die Pflanze noch Kraft hat, um an den Schnittstellen neu auszutreiben. I.d.R. wachsen an der Schnittstelle zwei neue Triebe. Um die Anzahl der Triebe zu erhöhen, kann ein Ast mit einem Band oder Stock herunter gebogen werden, so dass dieser nicht mehr senkrecht, sondern eher waagerecht wächst. So macht die Pflanze entlang des herunter gedrückten Astes viele neue senkrechte Triebe.

Das richtige Überwintern der Pflanze ist standortabhängig. In milderen Gegenden und an geschützten Stellen kann eine Überwinterung auf dem Balkon gelingen, ich würde jedoch dazu raten, den Rosmarin kühl (max 15°C) und hell drinnen zu überwintern.

  • Blütenfarbe: weiß bis violett
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Größe: 30 bis 50 cm, im Freiland bis zu 2 m, je nach Schnitt
  • Standort: Sonne
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Winterhart: bedingt
  • Mehrjährig: ja

Weitere Gewürzpflanzen für den Balkon findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen