Stiefmütterchen – eine große Farbvielfalt für den Balkon

Garten-Stiefmütterchen (Viola wittrockiana)

Stiefmütterchen gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen.

Stiefmütterchen gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen.

Das Stiefmütterchen gehört zu der Familie der Veilchengewächse. Es gibt viele verschieden Arten. Die wohl bekannteste Art ist das Garten-Stiefmütterchen, das als Beet- und Balkonpflanze sehr beliebt ist. Es ist aus einer Kreuzung des Wilden-Stiefmütterchens (Viola tricolor) mit dem Altai- (Viola altaica) und Sudeten-Stiefmütterchen (Viola lutea) entstanden. Aufgrund dieser Kreuzung wurde das Garten-Stiefmütterchen zunächst als Bastardform angesehen und hat deshalb keinen korrekten wissenschaftlichen Namen erhalten. Erst 2007 wurde dem Stiefmütterchen von zwei deutschen Biologen der korrekte Name Viola wittrockiana Gams ex Nauenburg & Buttler gegeben.

Stiefmütterchen passen gut auf den Balkon

Das Garten-Stiefmütterchen ist eine mehrjährige Pflanze. Nach zwei Jahren ist sie als Zierpflanze auf dem Balkon jedoch nur noch bedingt geeignet, da die Wuchsform mit der Zeit etwas unansehnlich wird. Oftmals wird das Stiefmütterchen auch nur als einjährige Pflanze kultiviert. Das Stiefmütterchen kann sowohl als Jungpflanze gekauft werden oder auch mit relativ wenig Aufwand selber ausgesät werden. Soll die Blütezeit im Frühjahr sein, ist die Aussaat im Winter vorzunehmen, für eine Herbstblüte sind dafür die Sommermonate zu wählen.

Das Stiefmütterchen ist winterhart. Jedoch sollte der Wurzelballen, insbesondere in Kübeln und Balkonkästen vor zu starkem Frost geschützt werden. Gerade in Blumenkästen kommt es ansonsten schnell zu Frostschäden an den Wurzeln (siehe auch Balkonpflanzen überwintern).

Die Wuchshöhe von Garten-Stiefmütterchen beträgt 20 cm. Die Blüten zeigen sich zwischen April und Oktober und wachsen bis zu einen Durchmesser von 4 bis 6 cm. Einen Duft verströmen die Blüten auf dem Balkon nicht. Dieses Manko machen die vielen unterschiedlichen Farben, Formen und Schattierungen jedoch mehr als wett. Sogar dreifarbige Blütenfarben sind nicht selten vorzufinden. Die Farbvielfalt ist jedoch bei Eigenzüchtungen zumeist größer, als bei Stiefmütterchen, die beim Gärtner oder im Baumarkt angebotenen werden.

Standort: Als Standort sollte ein sonniger Platz auf dem Balkon gewählt werden. Jedoch kommen sie auch mit hellem Halbschatten gut zurecht.

Pflege: Stiefmütterchen benötigen einen nährstoffreichen und wasserdurchlässigen Boden. Die Erde sollte auf keinen Fall kalkhaltig sein. Es ist darauf zu achten, dass der Boden immer leicht feucht ist, jedoch ist Staunässe unbedingt zu vermeiden.

Das Garten-Stiefmütterchen sollte ungefähr alle zwei Woche mit Dünger versorgt werden.

Verwelkte Blüten sollten sofort entfernt werden, damit neue Blüten nachwachsen (siehe auch Balkonpflanzen ausputzen).

  • Blütenfarbe: viele unterschiedliche Farben und Schattierungen
  • Blütezeit: April-Oktober
  • Größe: 20 cm
  • Standort: Sonne, heller Halbschatten
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: mittel
  • Winterhart: ja
  • Mehrjährig: ja (zweijährig)

Weitere unterschiedliche Balkonpflanzen findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen