Wandelröschen – wechselnde Blütenfarben

Wandelröschen (Lantana camara)

Wandelröschen als Balkonpflanze

Wandelröschen wechseln die Farbe ihrer Blüten.

Das Wandelröschen ist in Afrika und Südamerika beheimatet. Der Name ist auf die sich wandelnde Blütenfarbe zurück zu führen. Anfangs blüht die Pflanze zumeist gelb und verfärbt sich im Laufe der Zeit rot. Es gibt aber auch Züchtungen mit anderem Farbverlauf.

Die Pflanze wächst buschig, kann durch gezieltes Beschneiden aber auch als Hochstamm herangezogen werden. Insgesamt ist der Schnitt der Pflanze wichtig, um ein dichtes Wachstum und eine schöne Form zu erhalten. Herausstehende Triebe sollten regelmäßig gekürzt werden, ebenso sind die verblühten Blüten zu entfernen, so dass sich möglichst keine Samen ausbilden (siehe Balkonpflanzen ausputzen). So bildet das Wandelröschen immer wieder neue Blüten.

Das Wandelröschen ist für Menschen und Tiere giftig. Dies sollte besonders bei kleinen Kindern in Haushalt berücksichtigt werden.

Standort: Das Wandelröschen bevorzugt warme und sonnige Standorte auf dem Balkon und ist an sich eine recht robuste Pflanze, die einfach zu halten ist. Für Balkone ist sie gut geeignet und kann mit buschigem Wuchs in den Balkonkästen oder als Hochstamm als Topfpflanze gut kultiviert werden. Hochstämme sollten gegen umfallen bzw. Wind gesichert werden.

Pflege: Wenn das Wandelröschen ausreichend Licht und Wärme hat, ist es ansonsten recht anspruchslos. Es ist lediglich darauf zu achten, dass der Wurzelballen nicht trocken fällt, sich das Wasser aber auch nicht staut. Die Düngung kann recht spartanisch erfolgen. Lediglich in der Wachstumsphase im Frühsommer sollte etwas gedüngt werden, während der Blütephase braucht kaum noch Dünger gegeben werden.

Wie oben schon beschrieben sind der Schnitt und das Ausputzen wichtig für die Wuchsform und die Dauer und Intensität der Blüte.

Das Wandelröschen kann über Stecklinge recht einfach vermehrt werden. Hierzu werden 10 bis 15cm lange Triebe abgetrennt und von den Blättern im unteren Bereich befreit, damit die Pflanze weniger Wasser verdunstet und seine Kraft auf die neu Bildung von Wurzeln konzentrieren kann. Diese Stängel werden einfach mit den unteren 5 cm in düngerfreies Wasser gestellt und wurzeln dort fast immer innerhalb weniger Wochen. Wenn mehrere Wurzeln ersichtlich sind und etwa einen cm lang sind, kann der Steckling in Blumenerde gepflanzt werden.

Das Wandelröschen ist mehrjährig, jedoch auf Grund seiner tropischen Herkunft natürlich nicht winterhart. Es muss vor dem ersten Frost vom Balkon genommen werden und sollte an einem hellen und kühlen (5° bis max. 15°C) Ort überwintert werden. Auch im Winter ist darauf zu achten, dass die Erde nicht austrocknet. Im nächsten Frühjahr kann die Pflanze wieder auf den Balkon zurück, sobald kein Frost mehr droht.

  • Blütenfarbe: gelb wechselnd zu rot
  • Blütezeit: Juni-Oktober
  • Größe: je nach Schnitt bis zu 1,20 m
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Winterhart: nein
  • Mehrjährig: ja
  • Besonderheit: giftig

Weitere Pflanzen für den Balkon findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


2 Kommentare

  1. Anika sagt:

    Kann man das Wandelröschen auch fertig als Hochstamm kaufen oder muss man selber Hand anlegen?

  2. Anna sagt:

    Hi Anika,

    selbstverständlich kannst Du das Wandelröschen auch als Hochstamm kaufen. Musst einfach mal bei Deiner Gärtnerei nachfragen. Sollte sie nicht vorrätig sein, kann sie bestimmt bestellt werden. Ansonsten kannst Du sie bestimmt auch online bestellen.

    LG

Kommentar hinterlassen