Schlagwörter Archiv: Bewässerungssysteme

Balkonkästen myBOX von EMSA

Balkonkästen myBOX von EMSA

myBOX Balkonkasten

myBOX Balkonkästen vom EMSA bestechen durch edle Optik.

EMSA bietet unter dem Namen myBOX hochwertige Balkonkästen mit Wasserspeicher an. Die Kästen sind nicht nur sehr gut verarbeitet sondern überzeugen auch durch ein modernes Design und viele durchdachte Details.

Die Balkonkästen haben eine Länge von 50 oder 75 cm, sind 18 cm hoch und 22 cm tief. Der Clou sind die frei kombinierbaren Farbvarianten. Der Kasten besteht äußerlich aus zwei Teilen, dem Kasten selber und den wechselbaren Rahmen, der oben aufgesteckt wird. Die Kästen sind in vier Farben weiß, grün, braun und granit erhältlich. Passend dazu gibt es Wechselrahmen in sieben Farben türkis, grün, pink, braun, aluminium, granit und weiß. Rein rechnerisch ergibt dies 28 unterschiedliche Möglichkeiten, die Farben zu kombinieren. Weiterlesen>>

Balkonpflanzen richtig gießen

Balkonpflanzen müssen richtig gegossen werden.

Balkonpflanzen müssen richtig gegossen werden.

Das richtige Gießen der Pflanzen ist wohl die Grundvorrausetzung für farbenfrohe Balkonkästen. Dabei ist insbesondere bei Balkonpflanzen darauf zu achten, dass nicht alle durch den Regen mit ausreichend Wasser versorgt werden. Je nach Konstruktion des Balkons kann der natürliche Wasserzufluss in Form von Regen je nach Standort sehr stark variieren.

Vor dem Gießen der Pflanzen sollte man die so genannte Fingerprobe machen. Dafür steckt man den Finger möglichst tief in die Erde, um die Feuchtigkeit auch in tieferen Erdschichten zu prüfen. Ist nur die Oberfläche ausgetrocknet, sollte an bewölkten und kalten Tagen mit dem Gießen noch ein bisschen gewartet werden. Scheint hingegen die Sonne, rate ich dazu vorausschauend schon mal die Gießkanne zur Hand zu nehmen. Weiterlesen>>

Bewässerungskegel für Balkonpflanzen

Eine sehr praktische und im Vergleich zu den wasserspeichernden Balkonkästen doch recht preisgünstige Bewässerungsmethode sind Bewässerungskegel. Sie benötigen weder Strom noch Batterien und sind in der Handhabung kinderleicht.

Bewässerungskegel für Balkonpflanzen.

Bewährt haben sich bei mir die Bewässerungskegel von Blumat. Sie bestehen aus einem porösen Tonkegel, den man direkt in die Blumenerde steckt. Von diesem Kegel geht ein Schlauch ab, dessen Ende in ein Gefäß mit Wasser gehängt wird. Als Wasserbehälter eignen sind z.B. eine Gießkannen oder ein Eimer. Aber achtet darauf, dass sich keine Rückstände von Putzmitteln in den Behältern befinden.

Trocknet die Erde aus, entsteht ein Saugdruck, der das Wasser aus dem Vorratsgefäß in den Balkonkasten zieht. Damit es zu dieser gewünschten Saugwirkung kommt, muss der Wasserspiegel tiefer, als der aus der Erde herausschauende Teil des Bewässerungskegels, liegen. So werden die Blumen automatisch mit ausreichend Wasser versorgt. Wenn Ihr länger im Urlaub seid, solltet Ihr etwas Flüssigdünger in das Wasser geben, damit die Balkonpflanzen mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Weiterlesen>>

Bewässerungssystem selber bauen – Part 3

Vor lauter Arbeit und Reisevorbereitungen hat man die Pflege der Balkonpflanzen während seines Kurz-Urlaubes ganz vergessen, und morgen geht es schon ab in die Sonne. Kein Nachbar steht bereit, um die nächsten paar Tage spontan als Pflanzensitter einzuspringen. Was nun? Wie bekommen die Balkonpflanzen während meiner Abwesenheit ausreichend Wasser?

Bewässerungssystem für Balkonpflanzen selber bauen.

Schlagt ein Loch in den Deckel.

Hier gibt es eine ganz einfache Lösung. Sie ist zwar nicht besonders elegant und ist für mich wirkliche der letzte Ausweg seine Balkonpflanzen während der Abwesenheit zu bewässern, aber es funktioniert. Ihr besorgt Euch eine Kunststoffflasche, wenn alle Läden geschlossen haben, hilft Euch hier notfalls auch die Tankstelle. Ihr schraubt den Deckel der Flasche ab und schlagt mit einem relativ dicken Nagel und einem Hammer ein Loch in diesen. Denkt daran, dass Ihr den Deckel vor dem Hämmern auf eine Unterlage legt, die Löcher bekommen darf, da der Nagel beim Durchstoßen die Unterlagen beschädigen kann. Weiterlesen>>

Bewässerungssystem selber bauen – Part 2

Mit Hilfe eines Dochtes aus Baumwolle oder Glasfaser und eines mit Wasser gefüllten Gefäßes lassen sich ganz einfach und unkompliziert die Pflanzen auf dem Balkon über den Urlaub bringen. Als Wasserreservoir bieten sich z.B. Gießkannen, Eimer oder Wäschewannen an. Ihr solltet aber darauf achten, dass sich in den Behältern keine Rückstände von Reinigungsmitteln befinden, da diese sehr schädlich für die Pflanzen sein können. Zumeist reicht es jedoch aus sie vor der Verwendung mit heißem Wasser auszuspülen.

Bewässerungssystem selber bauen

So könnt Ihr ein Bewässerungssystem für den Balkon selber bauen.

Den Wasserbehälter stellt Ihr höher (!!!) als Eure Balkonkästen z.B. auf den Balkontisch. Anschließend legt Ihr das eine Ende des Dochtes in das Wasser und das andere steckt Ihr in die Pflanzerde oder legt es kreisförmig in den Balkonkasten. Nun können sich die Balkonpflanzen über den Docht selbständig mit der benötigten Wassermenge versorgen und Eurem unbeschwerten Urlaub steht nichts mehr im Weg. Weiterlesen>>

Bewässerungssystem selber bauen – Part 1

Eine sehr günstige Möglichkeit Eure Balkonpflanzen über den Urlaub zu bringen ist es, Euch selber ein Bewässerungssystem zu bauen. Natürlich ist die Herstellung einer Eigenkonstruktion zumeist viel aufwendiger als ein fertiges System beim Spezialisten zu kaufen, aber dafür kann man wirklich viel Geld sparen. Folgend beschreibe ich eine Möglichkeit ein Bewässerungssystem für den Balkon selber anzufertigen.

Günstiges Bewässerungssystem für den Balkon

Ein günstiges Bewässerungssystem - so versorgen sich Eure Balkonpflanzen selber.

In die Wasserabflusslöcher Eurer Balkonkästen steckt Ihr einen dicken Baumwollfaden (z.B. Dochte für Öllampen). Dabei ist es wichtig, dass der Faden tief in das Wurzelwerk gedrückt wird. Solltet Ihr in Eurem Balkonkasten nicht genügend Löcher haben, um das Wurzelwerk jeder Pflanze zu erreichen, dann ist es ratsam vor dem Urlaub zu prüfen, ob die verwendeten Fäden (Dochte) trotzdem ausreichen, alle Pflanzen in dem Blumenkasten mit ausreichend Wasser zu versorgen. Testet Ihr dieses erst wenn Ihr im Urlaub seid, könnt Ihr nicht mehr eingreifen, falls die Wasserzufuhr nicht ausreicht. Weiterlesen>>

Blumenkästen mit Wasserspeicher

Balkonkästen mit Wasserstandsanzeige und Wasserspeicher

Der vorausschauende Balkonbesitzer pflanzt seine Balkonpflanzen bereits im Frühjahr in Balkonkästen mit Wasserspeicher, wenn er weiß, dass er im Sommer in den wohlverdienten Urlaub fliegt und sich deshalb nicht um seine Pflanzen kümmern kann. Es gibt viel Modelle dieser wasserspeichernden Balkonkästen, das Prinzip ist jedoch bei allen sehr ähnlich.

Wasserspeichernde Balkonkästen

Wasserspeichernde Balkonkästen versorgen die Balkonpflanzen über einen gewissen Zeitraum mit ausreichend Wasser.

Das äußere Gefäß dient zumeist als Wasserspeicher, das mehrere Liter Wasser aufnehmen kann. In diesem äußeren Behälter befindet sich ein weiteres Gefäß, in das die Blumen gepflanzt werden. Damit die Balkonpflanzen nicht im Wasser stehen, und es dadurch zur Staunässe kommt, befinden sich am Boden des innere Behälters Abstandhalter, durch die ein Holraum gebildet wird, in dem sich das Wasser befindet. Durch das so gebildete Wasserreservoir werden die Pflanzen mit ausreichend Flüssigkeit versorgt. Weiterlesen>>

Bewässerungssysteme für den Balkon

Insbesondere die stolzen Besitzer eines schön bepflanzten Balkons kommen in der Urlaubszeit ins Schwitzen, da sie nicht wissen, wer die Blumenpracht pflegt, solange sie im Urlaub sind. Oftmals ist der Nachbar zur gleichen Zeit im Urlaub oder er ist einfach nicht vertrauenswürdig genug, um ihm einen Wohnungsschlüssel anzuvertrauen. Die Lösung sind Bewässerungssysteme, die die Balkonpflanzen ganz automatisch mit Wasser versorgen. Weiterlesen>>