Kapmargeriten – blühfreudige Balkonpflanzen

Kapmargerite (Osteospermum ecklonis)

Balkonpflanzen, Kapmargerite, Osteospermum

Eine wunderschöne violette Kapmargerite bringt intensive Farbe in den Balkonkasten.

Die Kapmargerite oder auch Kapkörbchen genannt gehört, wie die Margerite und die Kapaster zu den Korbblütlern (Asteraceae). Wie der Name schon ahnen lässt, kommen die meisten Sorten ursprünglich aus Südafrika, jedoch erstreckt sich das natürliche Verbreitungsgebiet auch bis auf die arabische Halbinsel und das Horn von Afrika.

Die Pflanze wächst krautig und hat gefiederte Blätter. Es gibt inzwischen sehr viele unterschiedliche Züchtungen in allen Farben des Regenbogens, auch Pflanzen mit mehrfarbige Blüten sind erhältlich. Die Kapmargerite eignet sich auf Grund ihrer Blühfreude, ihrem dichten Wuchs und recht einfachen Pflege sehr gut als Balkonpflanze für Balkonkästen. Sie kann problemlos mit anderen Kobblütlern (s.o.) oder beispielsweise Gazanien und Chrysanthemen kombiniert werden.

Standort: Die Kapmargerite mag sonnige Balkone und kommt auch mit hohen Temperaturen gut zurecht. Trotzdem kann Sie auch auf halbschattigen Balkonen gepflanzt werden, jedoch blüht sie umso intensiver und ausdauernder, je mehr Licht ihr zur Verfügung steht. Als Pflanzsubstrat reicht normale und gut wasserdurchlässige Erde völlig aus, jedoch darf gerne etwas Sand untergemischt werden, um die Erde aufzulockern und durchlässiger zu machen.

Pflege: Die Pflanze muss regelmäßig gegossen werden, damit die Erde nie vollständig austrocknet. Nach dem Giessen sollte man abwarten, bis die oberste Erdschicht getrocknet ist, bevor neu gegossen wird. Wichtig ist, dass der Balkonkasten bzw. Blumentopf Löcher im Boden hat, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann, weil sich ansonsten Staunässe bildet, was zu Wurzelfäule und schließlich zum Tod der Balkonpflanzen führen kann. Düngen ist nur mäßig nötig. Es reicht völlig aus, die Balkonpflanze alle zwei Wochen über das Gießwasser mit Flüssigdünger zu versorgen. Dies braucht auch nur in der Wachstums und Blütephase von April bis Oktober zu geschehen. Alternativ kann auch mit Langzeitdünger im Substrat gearbeitet werden, das funktioniert ebenso gut. Zu Beachten ist, dass ganz frisch auf den Balkon gepflanzte Kapkörbchen die ersten 4 Wochen nicht gedüngt werden sollten. Dies hilft ihnen bei der Anpassung.

Verblühte oder unansehnliche Teile der Pflanze sollten regelmäßig entfernt werden, da dieses einem Pilzbefall vorbeugt und dazu führt, dass die Pflanze schneller neue Blüten ausbildet.

Die Kapmargeriten sind zumeist mehrjährig und können an hellen und kühlen Standorte (unter 10°C, aber frostfrei) überwintert werden, dürfen bei Frost jedoch nicht auf dem Balkon verbleiben, da sie hierdurch ernsthaften Schaden nehmen können. Folglich sollte die Pflanze auch erst auf dem Balkon gepflanzt werden, wenn kein Frost mehr droht – sprich ab Mitte Mai. Nach einer erfolgreichen Überwinterung kann die Pflanze zurück geschnitten werden, um sie wieder in Form zu bringen. Sie treibt dann wieder kräftig aus. Während der Winterruhe darf die Pflanze nur sparsam gegossen werden, so dass die Erde nicht vollständig austrocknet, auf Düngung kann während dieser Zeit verzichtet werden.

  • Blütenfarbe: weiß, gelb, rosa, violett, orange, rot, auch mehrfarbige Blüten
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Größe: ca. 30 cm
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: mittel
  • Winterhart: nein
  • Mehrjährig: ja

Weitere blühfreudige Balkonpflanzen findet Ihr im Balkonpflanzen-Lexikon.


2 Kommentare

  1. Günter Paul sagt:

    Meine Kapmargerite steht jetzt Anfang November ein zweites Mal in voller Blüte. Ist das normal? Also eine sehr dankbare Blume.

    • Ben sagt:

      Guten Tag,

      ja, das kommt bei einem guten Standort auf dem Balkon und der richtigen Pflege öfters vor, bzw. die Pflanzen blühen sogar den ganzen Sommer durch, bis der erste Frost sie eingehen lässt. Meine Kapmargeriten haben letztes Jahr auch bis zum ersten strengen Frost geblüht. Einen leichten Bodenfrost haben sie sogar noch überstanden. Grundsätzlich sind Kapmargeriten mehrjährig, können also im frostfreien Bereich sogar überwintert werden, daher blühen diese auch stets weiter.

      Beste Grüße

      Ben

Kommentar hinterlassen